Monoid

monoid logo smHier geht's zur MONOID-Seite der Uni-Mainz.

Was ist Monoid?

MONOID, unsere einzigartige Mathematik-Zeitschrift für mathematisch begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler, ist 35 Jahre jung. (Zitat Prof. K. Rosenbaum: "Eine Sache beginnen ist leicht, sie lange durchzuhalten sehr schwer.").
MONOID erscheint seit 1981 regelmäßig. Sie wurde von unserem ehemaligen Mathe-Lehrer Martin Mettler gegründet, die Herausgabe wird seit den 80-er Jahren im Elisabeth-Langgässer-Gymnasium Alzey und dem Karolinen-Gymnasium Frankenthal unterstützt; das Heft wird bundesweit verteilt. Seit Beginn des Jahres 2001 hat der Fachbereich Mathematik der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz die Herausgeberschaft übernommen.
Bis heute sind insgesamt 128 Ausgaben (120 reguläre und 8 Sonderhefte) erschienen.
Seit 1997 hat MONOID eine Homepage im Internet. Zur Zeit erscheinen 4 Hefte (mit 44 Seiten + 1 Zusatzblatt) pro Jahr. Regelmäßig erscheinen die Rubriken: "NEUE AUFGABEN", "Mathespielereien" (für die jüngsten unserer Mitarbeiter), "Gelöste Aufgaben", "Wir lernen eine neue Formel", "Wer forscht mit?", "Hättest du es gewusst?", "Die Ecke für den Computer-Fan", "Rubrik der Löser" usw. Viele Abhandlungen werden "von Schülern für Schüler" geschrieben.

Die MONOIDianer (aus verschiedenen Bundesländern, auch aus dem europäischen Ausland) können sich in allen Sparten beteiligen. Besonders durch die Neuen Aufgaben und die Mathespielereien findet ein kontinuierlicher Jahres-Wettbewerb für Schüler/innen aller Klassenstufen von 5 -13 statt. MONOID förderte und fördert damit begabte und interessierte junge Schüler/innen durch die besondere Motivation eines eher spielerischen Zugangs zur Mathematik und bietet gleichzeitig den älteren ein anspruchsvolles Forum. So ist aus der Idee im Laufe von 20 Jahren eine große, weitverzweigte Familie entstanden.

Die Namen der Mitarbeiter (derzeit mehr als 200 Schüler/innen) erscheinen in der "Rubrik der Löser" in der darauffolgenden Ausgabe von MONOID und in der MONOID-Homepage im Internet.

In einer Feier am Jahresende erhalten mehr als 50 der eifrigsten Mitarbeiter/innen Preise. Der höchste Preis (für die beste Mitarbt bei MONOID und bei anderen mathematischen Aktivitäten wie z. B. der Teilnahme an Wettbewerben) ist "Das Goldene M", eine Plakette mit dem goldenen M und ein beachtlicher Geldbetrag.


Interessenten für MONOID informieren sich am besten

- am ELG Alzey bei Frau Susanne Lüning,
- ansonsten im Internet (s.o.)

Die wichtigsten MONOID - Aktivitäten am ELG Alzey:

In der Arbeitsgemeinschaft Mathematik und Monoid von Frau Lüning (Mittwochs, ab 13:05 Uhr, Raum 306)
• gibt es Tipps zur Lösung der aktuellen MONOID-Aufgaben,
• werden neue Aufgaben für zukünftige MONOID-Hefte entwickelt,
• werden interessante Artikel in den aktuellen MONOID-Heften besprochen.

Der Verein der Freunde und Förderer des ELG Alzey unterstützt MONOID seit Jahren durch 40 Abonnements, die von den Mathematik-Lehrern an interessierte und geeignete Schüler verteilt werden.

Im Vier - Jahres - Rhythmus veranstaltet das ELG Alzey die MONOID-Jahresfeier, für den bekannt opulenten Rahmen sorgt der Elternbeirat mit ausgewählten Speisen und Getränken aus der Region.

Redaktionsmitglieder und Lehrer des ELG Alzey
• Frau Lüning