Ganztagsschule

Informationsmaterial zum Herunterladen:


Das Ganztagsschulangebot am Elisabeth-Langgässer-Gymnasium

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist das Elisabeth-Langgässer-Gymnasium Ganztagsschule in Angebotsform (GTS). Das bedeutet, dass Eltern, wenn sie möchten, ihre Kinder von Montag bis Donnerstag zur Ganztagsbetreuung anmelden können.

Mit dem Ganztagsschulangebot möchten wir die Eltern unserer Schulgemeinschaft bei der Bildungsarbeit entlasten und einen Beitrag dazu leisten, dass sie Familie und Beruf gut miteinander in Einklang bringen können. Die Schülerinnen und Schüler möchten wir durch zahlreiche Angebote am Nachmittag in ihrer schulischen, individuellen und sozialen Entwicklung fördern.

Und so sieht der Tag unserer GTS-Kinder aus:

  • Vormittagsunterricht
  • Mittagessen und Entspannungspause (ca. 60 Minuten)
  • Lernzeit
  • Handlungsorientierte Projekte an zwei Tagen.

Der GTS-Tag endet um 15.45 Uhr.

Mittagessen

Unsere Mensa befindet sich direkt auf dem Schulgelände. Durch die kurzen Wege bleibt nach dem Essen noch viel Zeit zum Spielen und Entspannen.

Das Mittagessen ist ein wichtiger Baustein unseres pädagogischen Konzepts. Es fördert die Gemeinschaft, das soziale Lernen sowie das ungezwungene Miteinander von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern.

MittagessenDrei Essen stehen zur Auswahl, immer auch ein vegetarisches Gericht und auch ein Essen ohne Schweinefleisch. Die Bestellung erfolgt online und wird bargeldlos abgerechnet. Derzeit liegt der Elternanteil bei 3,- € pro Mahlzeit. Im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes beträgt der Elternbeitrag 1,- €.

Pause

Pause1

Die Zeit zwischen Unterrichtsvormittag und den Angeboten am Nachmittag darf jede Schülerin und jeder Schüler nach eigenen Bedürfnissen gestalten. Wir bieten hier mehrere Möglichkeiten: Die Kinder können nach dem Essen im Mensagebäude bleiben und dort die Schulbibliothek aufsuchen. Im Schulgebäude steht unseren Schülerinnen und Schülern ein Ruhebereich zur Verfügung, ausgestattet mit Kissen und Polstern. Pause2

Es gibt viele Bewegungsangebote, z.B. ein großes Klettergerüst oder mehrere Tischtennisplatten. Pause3Die Kinder können drinnen oder draußen miteinander spielen. Bälle, andere Spielgeräte, auch Karten, Würfel und Gesellschaftsspiele stehen zur Verfügung. Die Aufsichtspersonen begleiten das Spielen und geben ggf. weitere Anregungen. Manche Kinder möchten sich auch einfach mit ihren Freundinnen und Freunden austauschen, hierfür bieten wir viel Raum. Und natürlich kann man sich auch alleine beschäftigen, z.B. mit einem Buch oder einer unserer Zeitschriften.

Lernzeit

Lernzeit1In der Lernzeit werden die Schülerinnen und Schüler dazu angeleitet, ihre Hausaufgaben zunehmend selbstständig und eigenverantwortlich zu bearbeiten. Dabei helfen ihnen Lehrkräfte, die die Schülerinnen und Schüler bereits aus ihrem Vormittagsunterricht kennen. Die Selbstständigkeit wird zudem durch ältere Schülerinnen und Schüler unterstützt (Projekt Schüler arbeiten mit Schülern - SamS). Lehrkräfte und SamS helfen natürlich auch, wenn die Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgabe nicht verstehen oder bewältigen können. Selbständiges Arbeiten wird zudem durch einen ritualisierten Ablauf der Lernzeit gefördert.

Für die Lernzeit steht den Ganztagsschülerinnen und -schülern ein Lernzeitraum zur Verfügung, in dem sie einen festen Arbeitsplatz haben, der genügend Raum zu konzentriertem und ruhigem Arbeiten bietet. In geregelten Hausaufgabenzeiten arbeiten die Ganztagsschüler in einer Lernzeitgruppe von maximal 15 Schülern.

Nach der Erledigung der Hausaufgaben können die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit einer Lehrkraft oder SamS an momentanen Schwächen arbeiten oder ihre individuellen Stärken weiter ausbauen. Für diese Differenzierungsphase stehen viele interessante Fördermaterialien, Lernspiele, Bücher und andere Medien bereit.

Lernzeit2Für die individuelle Förderung haben wir zu jedem Lernzeitraum einen Differenzierungsraum eingerichtet. Schülerinnen und Schüler, die ihre Aufgaben schnell erledigt haben oder zusätzliche Hilfestellung benötigen, können während der Lernzeit in diesen Raum wechseln. Wie in der Lernzeit erfolgt die Betreuung dort durch eine Lehrkraft.

Handlungsorientierte Projekte

Die handlungsorientierten Projekte (HoP) sind integraler Bestandteil des Nachmittags in unserem Ganztagsschulprogramm. Sie dienen der individuellen Förderung und stellen eine Form der anspruchsvollen Freizeitgestaltung ohne schulischen Leistungsdruck dar.

Die Schülerinnen und Schüler können nach persönlichen Neigungen und Vorlieben zwei HoPs aus verschiedenen Bereichen (z.B. Sport, Sprache, Kunst,...) jeweils für ein Halbjahr wählen. Wir legen Wert darauf, dass sie ihre Wahl so treffen, dass verschiedene Bereiche abgedeckt werden. Um ein weit gefächertes Spektrum der HoP-Angebote zu sichern, arbeiten wir mit außerschulischen Partnern und Vereinen zusammen.

HoP

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Zusammenarbeit mit den Eltern unserer GTS-Schülerinnen und -Schüler ist uns wichtig. Auf Elternabenden informieren wir über die Organisation und Entwicklung unserer GTS im laufenden Schuljahr sowie über Termine und aktuelle Projekte. Ideen und Vorschläge sind uns jederzeit willkommen. Für den täglichen Austausch haben wir für alle Schülerinnen und Schüler ein Hausaufgabenmitteilungsheft (HaMi) entwickelt. Es ist fester Bestandteil unseres Hausaufgabenkonzepts. Auf den Kontaktseiten des HaMi können sowohl Eltern als auch Lehrkräfte Mitteilungen und Rückmeldungen eintragen.